Dreihornchamäleon

Das Dreihornchamäleon ist sowohl unter dieser Bezeichnung als auch unter „Chamaeleo jacksonii“ und „Jackson Chamäleon“ bekannt. Im Gegensatz zur Haltung anderer Artgenossen ist es ziemlich aufwändig und anspruchsvoll, ein Dreihornchamäleon zu pflegen. Deshalb gehört das Dreihornchamäleon ausschließlich in erfahrene Hände.

Herkunft

Das Dreihornchamäleon stammt ursprünglich aus den Bergwäldern von Ostafrika, Uganda, Kenia und Tansania. Seit den 1970er Jahren findet man das Dreihornchamäleon aber auch auf Hawaii.

Aussehen und Merkmale

Namensgebend für das Dreihornchamäleon waren seine drei Hörner. Diese befinden sich beim Männchen auf der Schnauzenspitze sowie zwischen den Augen. Beim weiblichen Dreihornchamäleon sind diese weniger stark ausgeprägt. Oftmals sind an den Ansatzstellen nur kegelförmige Schuppen erkennbar.

Das Dreihornchamäleon gehört mit einer ungefähren Körperlänge von 36 cm zu den eher mittelgroßen Chamäleons. Charakteristisch für das Dreihornchamäleon ist ihre grüne bis gelbbraune Farbe. Außerdem besitzen sie weiße und/oder braune Flecken und haben eine sehr variable Körperbeschuppung.

Besonders typisch für das Dreihornchamäleon ist, dass diese Chamäleon-Art leben gebährend ist. Das Weibchen bringt nach einer Trächtigkeit von 3,5-6 Monaten je Wurf 7-38 Junge auf die Welt.

So sehen optimale Haltungsbedingungen aus

Das Dreihornchamäleon kann entweder alleine oder als Paar gehalten werden. Wer sich für die Paarhaltung entscheidet, muss den Tieren ein Terrarium mit den Mindestmaßen von 80 x 80 x 100 cm zur Verfügung stellen und außerdem auf eine gute Frischluftzufuhr achten. Ebenso wichtig ist, dass die Temperatur im Gehege genau geregelt ist. Tagsüber fühlt sich das Dreihornchamäleon bei einer Temperatur von 26° und einer Luftfeuchtigkeit von 50-70 % am wohlsten. In der Nacht sollte die Temperatur auf ca. 13° gedrosselt werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte dann zwischen 80 und 100 % liegen. Daneben sind lokale Sonnenplätze für das Dreihornchamäleon sehr wichtig. Dort sollte die Temperatur bei knapp 32° liegen. Die Beleuchtung sollte täglich bei etwa zwölf Stunden liegen.

Bei der Einrichtung des Terrariums sollte an eine dichte Bepflanzung gedacht werden. Als Bodensubstrat ist für das Dreihornchamäleon ein Gemisch aus Erde und Sand ideal.