Lappenchamäleon

Wer in seiner Wohnung wenig Platz zur Verfügung hat, aber dennoch nicht auf die Chamäleon-Haltung verzichten möchte, ist mit einem Lappenchamäleon gut beraten. Denn diese Chamäleon-Art ist deutlich kleiner als ihre Artverwandten.

Herkunft

Beheimatet ist das Lappenchamäleon vorwiegend im südlichen und im zentralen Teil von Afrika. Dort lebt das Lappenchamäleon sowohl in Wäldern als auch im Busch und in Grassavannen, kommt aber auch in eher trockenen Biotopen gut zurecht.

Aussehen

Das Lappenchamäleon ist eine mittelgroße Chamäleon-Art, bei denen die Weibchen eine Größe von bis zu 42 cm erreichen. Das männliche Lappenchamäleon wird etwa 35 cm groß. Lediglich 20-22 cm klein werden Lappenchamäleons, die aus dem Regenwald stammen.

Die normale Farbe des Lappenchamäleon ist ein sattes Grün. Wie seine Artgenossen, kann aber auch das Lappenchamäleon je nach Stimmung seine Farbe verändern. Das Farbspektrum reicht dabei von Grün- bis Brauntönen.

Lebenserwartung

Bei artgerechter Haltung und Pflege kann das Lappenchamäleon im Durchschnitt ein Alter von zehn Jahren erreichen.

Haltungsbedingungen – Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Terrariengröße

Das Terrarium sollte den natürlichen Lebensraum des Lappenchamäleon so gut wie möglich nachbilden. Eine Mindestgröße von 60 x 60 x 120 sollte dabei nicht unterschritten werden. Nicht weniger wichtig ist, auf die richtige Beleuchtung im Gehege zu achten. Optimale Haltungsbedingungen schafft man mit Tagesleuchtstoffröhren und UV-Röhren. Außerdem sollte man für lokale Wärmepunkte sorgen. Dies gelingt mit so genannten Spotstrahlern.

Das Lappenchamäleon mag tagsüber Temperaturen von 26-28°. In der Nacht sollte die Temperatur auf 18-20° gedrosselt werden. Eine Luftfeuchtigkeit von 60-70 % am Tag und mehr als 80 % in der Nacht sind für das Lappenchamäleon ideal. Besonders hilfreich dabei ist nicht nur das tägliche Besprühen der Terrarieneinrichtung mit Wasser, sondern auch ein saugfähiger und wasserpuffernder Substratboden.

Bei der Einrichtung ist auf ausreichend Klettermöglichkeiten in Form von stabilen Ästen zu achten. Damit das Lappenchamäleon auch genügend Versteckmöglichkeiten hat, sollte man das Terrarium großzügig bepflanzen, zum Beispiel mit Schefflera und Ficus.